Was ist 51% Angriff?

Sep 09, 2019

What is a 51% attack?

introduction

Blockchain-based cryptocurrencies are a topic, the so-called attack of 51%: if more than half of the computing power of a cryptocurrency network is controlled by an organization or a group of people, it becomes possible to carry out contradicting transactions or malicious damage.

51% of the attack is a potential attack (or other attack on blockchain network), with the result that an organization can control most of the hash rate. Such a situation can lead to network failure. In other words, an attacker with a 51% hash rate has enough power to intentionally exclude or reorder transactions.

What are the Risks of 51% Attack?

A 51% attack allowed an attacker to make temporary transactions that were performed at the time of the control, which is likely to lead to the problem of double spending. A successful majority attack will also allow an attacker to confirm some or all of the transactions (also known as denial-of-service) or to prevent the mining of some or all of the other miners, resulting in the so-called mining monopoly. </ p>

On the other hand, the majority attack does not allow an attacker to allow temporary transactions by other people or to prevent the distribution of transactions on the network. Changing the wage block, getting coins out of the air, or stealing coins that an attacker never had is also an incredible scenario. A 51% attack can only be carried out in blockchains using an algorithm consensus.

What is proof of work?

Proof-of-Work (POW) is the first successful decentralized consensus algorithm in the blockchain. PoW is used (Ethereum plans to update proof-of-share) and many other platforms.

Proof-of-work in details

First users send each other coins. Then all transactions form blocks and are entered in a blockchain or in a so-called decentralized register.

Alle Transaktionen werden mit komplexen mathematischen Berechnungen bestätigt, deren Genauigkeit kann von jedem Benutzer des Netzwerks überprüft werden. Miners befassen sich mit der Bildung eines neuen Blocks und Transaktionsbestätigung. Wenn ein Bergmann hat es geschafft, das Problem zu lösen, wird ein neuer Block gebildet: der nächste Satz von Transaktionen in sie gesetzt, und sie sind als bestätigt.

Warum würde jemand das Netzwerk angreifen?

Die größte Gefahr für das System ist doppelt Ausgaben. So kann ein Angreifer, 51% der Macht besitzt, kann eine versteckte alternative blockchain erstellen und verwenden es seine eigenen Transaktionen zu bestätigen. Zum Beispiel erfordert die Bestätigung einer Transaktion im Bitcoin-Netzwerk sechs geöffnete Transaktion blockiert. Dementsprechend muss ein Angreifer sechs Blöcke erstellen. Dann zieht er seine Mittel auf dem Haupt blockchain. Zum Beispiel überträgt auf ein anderes Konto oder zahlt für den Kauf und öffnet seine eigene Kette von Blöcken, um einen Konflikt im System verursacht. Wenn beiden Bergleute, die richtige Lösung für einen Block gefunden haben, dann wird ein Netzwerk verästelt, wobei beide Lösungen das Recht zu existieren und werden in dem nächsten Block von Transaktionen enthalten.

Das restliche 49% der Netzkapazität bestätigt die Abbuchungs von Mitteln aus dem Konto. Da jedoch der Angreifer die Kontrolle Macht hat, erkennt das System sein Netzwerk, treu zu sein, in dem er noch nicht die Mittel belastet hat, und es wird die Transaktion von anderen Bergleuten bestätigt verwerfen, da der Angreifer Block komplexer ist. Dementsprechend zeigt das System das Gleichgewicht vor der Transaktion und der Angreifer in der Lage sein, Geld noch einige Male zu verbringen, aber mit jedem späteren Zeitpunkt, die Kosten für die Münzen verringern.

Doppelte Entnahme von Geldern ist möglich mit weniger Kontrolle der Kapazität, aber eine Konzentration von 51% stellt eine 100% ige Garantie, dass der Block des Angreifers wird als rechter Block erkannt werden.

in den Händen von 51% der Systemkapazität, praktisch der Angreifer der Besitzer des blockchain wird, kann unabhängig Blöcke, bestätigen und lehnen Transaktionen generieren. Nachdem das System erfasst, kann er auch seine Arbeit unterbrechen durch die Weigerung, alle Transaktionen zu bestätigen.

Wie 51% Angriff betrifft Kryptowährung Benutzer

A 51% Angriff hat vier Arten von Folgen, die manchmal sehr gefährlich für Netzwerk-Opfer sein können:

Einer von ihnen ist egoistisch Bergbau wenn Angreifer unter Ausnutzung ihrer Mehrheit nehmen in Bezug auf die Belohnungen erhalten. Wenn ein Block gleichzeitig abgebaut wird, muss Knappen abstimmen, dessen Block sie wählen. Der Gewinner hat mehr Chancen für den nächsten Block. Da der größte Teil des Netzes eine Entscheidung darüber treffen müssen, kann ein Angreifer auf Mine seine eigene Blöcke und weiterhin Bergbau ist auf der Spitze verwenden, um seine Fähigkeit, ohne Netz Genehmigung zu warten.

Zum anderen könnte ein Angreifer, eine 51% ige Mehrheit im Netzwerk hat, kann entscheiden, Transaktionen zu löschen. Er kann das gesamte Netzwerk zerstören, ohne jegliche Transaktionen zu einem der Blöcke zu akzeptieren, dass die Angreifer eigennützig Extrakte.

Die dritte Folge ist ein Problem, dass jeder blockchain am meisten betroffen ist über und sucht unter allen Umständen zu vermeiden. Sie wissen bereits, weil diese Doppelausgaben, die sich auf mehrere Transaktionen zur gleichen Zeit die gleiche Münze bedeutet, zu verbringen. Da die dezentralen Natur der blockchain verhindert doppelt Kosten, kann ein Angreifer mit 51% hat die zentrale Behörde für diesen, da andere Bergleute gefährdet sind. Durchgängige doppelt Kosten den Wert einer Kryptowährung auf Null bringen. Letzteres tritt auf, wenn der Angreifer eine harte Gabel auf dem blockchain schafft. Der Grund für diese doppelt Kosten die Verwendung sein kann, während die Trennung von Ketten entstehen.

Als Alternative könnte ein weiterer Grund sein, der Kampf mit anderen Bergleute, die einen Block zu schaffen haben es geschafft, kann. In diesem Fall kann der Angreifer die Kette zu diesem neuen Block brechen.

Die Geschichte von 51% Angriffe

Im Jahr 2014 nahm die Ghash.io Pool Kontrolle über 55% des Bitcoin-Netzwerkes. Trotz der Tatsache, dass dies nicht ein geplanter Angriff war, und der Pool nicht freiwillig zur Verringerung der Leistungsindikatoren und versprach vereinbarten 40% der Schwelle zu überschreiten, fiel die Bitcoin Rate um ein Viertel der Kosten.

Im Jahr 2016, Krypton und Verschiebung - zwei cryptocurrencies auf der Astraleum Basis betrieben wird, wurden von einer Gruppe von Hackern angegriffen, die sich „Team 51“. Als Ergebnis gelang es Betrügern zu zwei Debit- und stehlen 22.000 Münzen durch Bittrex.

Der Präzedenzfall Fall ereignete sich mit dem Verge Kryptowährung, aber dieser Angriff war möglich aufgrund eines Fehlers im Code. Anonymous Kryptowährung hat sofort auf mehreren Algorithmen funktioniert, die mit der Schaffung eines jeden neuen Block zu ändern hatte. Allerdings hat der Code einen Fehler, aufgrund derer die Angreifer gesendet Blöcke mit einem falschen Zeitstempel auf das Netzwerk.

Die Blöcke wurden erzeugt und gesendet jede Sekunde, anstatt alle 30 Sekunden. Der Angriff dauerte drei Stunden. Hacker verwaltet 99% der Blöcke zu erfassen. Nach offiziellen Angaben von den Entwicklern zur Verfügung gestellt, war es möglich, 250.000 Token aus dem System in betrügerischer Absicht zurückzutreten. Doch nach Benutzern, die tatsächliche Zahl erreicht fast 4 Millionen.

Wie viel kostet es?

A 51% Angriff auf blockchains der populären cryptocurrencies erfordert große Investitionen. Nach Angaben der Crypto51 Webseite, 1 Stunde 51% Angriff auf dem Bitcoin-Netzwerk wird $ 355.883, im Astraleum Netzwerk kosten - $ 98.572, und auf dem Astraleum Klassischen blockchain - 4534 $. Die Kosten des Angriffs hängt von der Rechenleistung des Netzwerks.

Die Wissenschaftler des Indian Institute of Technology eine Studie von blockchains verschiedenen cryptocurrencies und folgerten, dass die bitcoin blockchain das sicherste dezentrale Netzwerk ist. Nach Angaben der Forscher, ein 51% Angriff auf dem BTC blockchain wird Gewinn nicht bringen, da das Netz aus den Doppelausgaben geschützt. Ein Angreifer kann nur dann hinzufügen oder löschen Transaktionsinformationen aus den Blöcken, während die Münzen in den Benutzern Portemonnaies bleiben werden.

Schutz vor einem 51% Angriff

Im Moment eine Kryptowährung vor dem Angriff zu schützen einen sollte die Popularität und die Leistung des Netzwerks erhöhen bzw. um neue Ideen zu bieten und ein neues Publikum zu gewinnen.

Solange Bergbau bleibt profitabel und es gibt eine große Anzahl von Benutzern im Netzwerk, ist es extrem schwierig, das System zu attackieren. Sobald der Gewinn aus dem Bergbau geringer als die Kosten für den Kauf und die Wartung der Ausrüstung, werden Bergleute ihre Macht aus dem System zurückziehen und das Netzwerk anfällig.

Eine andere Lösung ist die PoS-Algorithmus. Trotz der Tatsache, dass die theoretische Möglichkeit eines Angriffs besteht, ist es absolut nicht rentabel. Um 51% des Netzes zu übernehmen, sollten Sie 51% aller System-Token erwerben, die auch mal höher als die Kosten für Computerausrüstung ist. Darüber hinaus ist es nicht eine Tatsache, dass die Entwickler dies nicht rechtzeitig bemerken und werden nicht schnell Maßnahmen ergreifen, um den Angriff zu neutralisieren.

Wie um den Angriff zu verweigern?

Wenn ein 51% Angriff rechtzeitig erkannt wird, dann können Entwickler hardforks verwenden.

Hard Gabel ist eine grundlegende Änderung des Kryptowährung Code, nach der die Verbindung mit der alten Software wird komplett zerlegt werden. Während harten Gabel geschieht die Schaffung eines neuen Kryptowährung und dem Netzwerk Split.

Hard fork is not essential for coin holders, as in the future they will have the opportunity to transfer savings to a new system. However, for the attacker, such a solution means losing the value of the prey.